Belegarztverband für MKG-Chirurgie

Gestützt auf die Statuten der SGMKG wurde an der Mitgliederversammlung SGMKG vom 27.10.2012 ein Schweizerischer Belegarztverband für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie SBV-MKG gegründet.

Als Mitglieder können ordentliche SGMKG-Mitglieder aufgenommen werden, die als Belegarzt oder als honorarberechtigte Spitalärzte tätig sind. Aufnahme oder Austritt der Mitglieder erfolgt durch den Vorstand SBV-MKG auf Grund eines schriftlichen Gesuchs.

SBV-MKG

Der SBV-MKG bezweckt eine Interessenvertretung der Belegärzte und honorarberechtigten Spitalärzte der Schweizerischen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie SGMKG in der ganzen Schweiz.

 

Zweck und Aufgabe des SBV-MKG

Der SBV-MKG bezweckt  eine Interessenvertretung der Belegärzte und honorarberechtigten Spitalärzte der Schweizerischen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie SGMKG in der ganzen Schweiz.

2 Er koordiniert seine Tätigkeit mit:

  • der SGMKG

  • den kantonalen MKG-Vereinigungen

  • den kantonalen Belegarztvereinigungen

  • der Schweizerischen Belegarztvereinigung SBV

  • den kantonalen Ärztegesellschaften

  • den Ärztekollegien der Spitäler

  • u.a.

3 Der SBV-MKGkann insbesondere folgende Aufgaben wahrnehmen:

  • Schaffen angemessener Rahmenbedingungen für die optimale Ausübung der MKG-Tätigkeit in der freien Praxis und im Spital

  • Wahrung der Interessen ihrer Mitglieder in Tariffragen

  • Vertretung ihrer Mitglieder gegen aussen und insbesondere gegenüber:

– Krankenversicherern
– Spitälern
– Kantonalen Behörden
– Ärztekollegien von Spitälern
– anderen ärztlichen Fachgesellschaften
– FMH und SSO
– weiteren Organisationen im Gesundheitswesen

  • Information ihrer Mitglieder über aktuelle und grundsätzliche berufs- und gesund-heitspolitische Fragen

  • Sensibilisierung der Politik, der Medien und der Öffentlichkeit hierfür

Adressaten der SBV-MKG-Dienstleistungen

1 Der SBV-MKGkann in erster Linie von den SBV-MKG-Mitgliedern für die in Art. 2 genannten Dienstleistungen beansprucht werden. Er kann im Mandat belegärztliche Interessen vertreten an Verhandlungen mit:

  • Tarifpartnern

  • Spitälern

  • Versicherern

  • Vertretern im Gesundheitswesen

2 Der SBV-MKG kann auch von anderen interessierten Akteuren im Gesundheitswesen angerufen werden, so etwa von:

  • anderen fachärztlichen Gesellschaften sowie FMH, SSO, SBV, FMCH u.ä.

  • Versicherern, Patientenorganisationen, Gerichten, Sozialinstitutionen

  • Vertrauensärzten und Vertrauenszahnärzten

  • für Gutachten

  • für vertrauensärztliche Dienste

3 Die Anfragen müssen belegärztliche Aspekte aus dem Fachbereich der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie betreffen. Der SBV-MKG-Vorstand entscheidet selbständig, ob dies im Einzelfall zutrifft.

4 Für Nichtmitglieder SBV-MKG, Organisationen und dergleichen besteht kein Anspruch auf Auskunft.

5 Für ihre Dienstleistungen kann der SBV-MKG Kosten erheben, ausser gegenüber SBV-MKG-Mitgliedern.

Organe:

Organe des Verbands sind:

  • Die Mitgliederversammlung

  • Der Vorstand

SGMKG-Mitglieder, die sich für ein Mitmachen im SBV-MKG interessieren, können sich beim Präsidenten anmelden (Dr. med. Dr. med. dent. Robert E. Weber: robert.weber@hin.ch).

Stand: 09. Dezember 2012